Yishai Sarids Roman – „Schwachstellen“ für den Staat ausspähen

Der israelische Schriftsteller Yishai Sarid hängt die Arme über ein Geländer.Er ist jung, klug und erfolgreich, lebt aber im Cyberspace. Der Antiheld in Yishai Sarids neuem Roman „Schwachstellen“ hakt sich in Handys und PCs ein. Im Auftrag von Staaten liefert er Dissidenten aus. Er tut, was man verlangt, erklärt Sarid.

Sarid, Yishai

Zum: Deutschlandradio